Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden

Erste Anzeichen einer tief greifenden Veränderung deuten sich an in der soeben erschienen dritten "Honorar- und Gehaltsstudie Trainer, Berater, Coachs". Einen ebenso umfassenden wie differenzierten Einblick in die aktuellen Entwicklungen der tatsächlichen Verdienstmöglichkeiten in der Weiterbildungsbranche liefert der Bonner Fachverlag managerSeminare mit dieser Erhebung im Vergleich mit ihren Vorgängern.

Das Gros der freiberuflichen Weiterbildner steht (wieder einmal) vor der Herausforderung, die eigene Dienstleistung neu zu erfinden. Reicht es noch aus, die bewährten Angebote maßzuschneidern? Oder geht es bereits darum, grundsätzliche Alternativen anbieten zu können? Der Trend zu kurzen, individualisierten Weiterbildungsmaßnahmen unter Einbindung digitaler (Selbst-)Lernformate hat gerade erst Fahrt aufgenommen. In diese Richtung werden Weiterbildner ihre didaktische und konzeptionelle Expertise weiterentwickeln müssen.

Einen Automatismus 'Gute Konjunktur = gute Auslastung = steigende Honorare' gibt es nicht. Dafür aber Anzeichen, dass die digitale Transformation auch in der Weiterbildungsbranche angekommen ist. Stagnierende und im Hochpreissegment sogar leicht rückläufige Honorare sind folglich das eher ernüchternde Ergebnis aus der neuen großen Online-Umfrage des Fachverlags managerSeminare, an der sich rund 1.150 Weiterbildner im Dezember 2018 beteiligten. Was Weiterbildner indes noch erheblich stärker beunruhigt, ist die zunehmend schwache Auslastung. Neben der Entscheidungsunsicherheit bei Auftraggebern sind es die Verkürzung der Seminar- und Trainingsdauer sowie der Rückgang der Teilnehmerzahlen bei offenen Seminaren, die von den Befragten als finanziell belastend empfunden werden, berichtet der Herausgeber der Studie Jürgen Graf.

Analysiert werden die Honorare dabei für die typischen Tätigkeitsfelder Training, Beratung, Coaching sowie Speaking anhand unterschiedlicher Einflussgrößen. Hierzu zählen neben der Qualifikation unter anderem Geschlecht, Beschäftigungsverhältnis, praktische Berufserfahrung, Tätigkeitsschwerpunkte, Branchen und Zielgruppen. Außerdem wurde die tatsächliche Auslastung von Trainern und Coachs untersucht, um die durchschnittlichen Umsatzhöhen in den jeweiligen Tätigkeitsfeldern zu ermitteln. Ein weiteres Kapitel widmet sich der Gehaltssituation festangestellter Weiterbildner und gibt Aufschluss über die Bandbreite der erzielbaren Bruttogehälter sowie die Häufigkeit und Höhe von Prämien und Boni. Die Studie liefert viele plausible, aber auch zahlreiche überraschende Antworten und gibt Weiterbildnern eine wichtige Hilfestellung, um bei Honorarverhandlungen mit Auftraggebern den Wert der eigenen Leistung realistisch und selbstbewusst einschätzen zu können.

Die Studie ist Teil der Research-Reihe „WeiterbildungsSzene Deutschland“ und liefert jährlich zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten exklusive Marktdaten über seine Protagonisten – Trainer, Berater und Coachs. Die 104-seitige Studie kostet 99,50 Euro und ist als Printversion oder als E-Book erhältlich. Abonnenten der Fachzeitschrift Training aktuell erhalten das E-Book der Studie kostenlos im Rahmen ihres Abos.

Nähere Informationen zu der Studie und eine Leseprobe: http://www.managerseminare.de/tb/tb-12014

Jürgen Graf: Weiterbildungsszene Deutschland 2019. Honorar- und Gehaltsstudie Trainer, Berater, Coachs. Bonn 2019, kt., 104 Seiten, ISBN 978-3-95891-053-9, 99,50 Euro.

Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Zu den Sparten des Verlages gehören zwei Buchprogramme: Ersteres das auf Trainer, Berater und Coachs ausgelegte Buchprogramm der „Edition Training aktuell“ und zweitens die „Edition Leadership kompakt“ mit komprimiertem Praxiswissen für Führungskräfte. Dazu die Fachzeitschriften „Training aktuell“ mit handlungsrelevantem Wissen für professionell agierende Weiterbildner und das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin „managerSeminare“. Darüber hinaus ist die managerSeminare Verlags GmbH Betreiber der Datenbank www.seminarmarkt.de und Veranstalter des Branchenkongresses „Petersberger Trainertage“, der einmal jährlich im Steigenberger Grandhotel Petersberg stattfindet.

 

 

managerSeminare Verlags GmbH
Pressestelle / Michael Busch
Endenicher Straße 41
D-53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 9 77 91-0
Fax: +49 (0)228 / 61 61 64
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.managerseminare.de - Das Weiterbildungsportal
https://www.seminarmarkt.de - Der Weiterbildungsmarktplatz

 

Steuernummer: 205/5731/0303
USt. ID: DE 811 522 667
Amtsgericht Bonn HRB 6302
Geschäftsführung: Gerhard May

 

Die TALENTpro München findet am 13. und 14. März 2019 statt. Auf dem Expo-Festival dreht sich dann alles rund um die Themen Recruiting, Talentmanagement und Employer Branding mit neusten Technologien. In einem Vortrag legt cut-e als internationaler Experte für Personalauswahl und -entwicklung im Online-Assessment den Fokus auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im Recruiting.  

Digitalisierung, Transformation, künstliche Intelligenz: Mit den neuen technologischen Möglichkeiten befindet sich die Talentakquise auf dem Höhepunkt der Innovation. Bei der TALENTpro München dreht sich an zwei Tagen alles darum, wie diese Tools bei der Auswahl und Entwicklung von Talenten sinnvoll eingesetzt werden können. Experten klären Schlüsselfragen und stellen die neuesten Praxisansätze vor. Ein Pflichttermin für Recruiter, die sich über neue Trends und passende Tools informieren möchten.

Die führenden Akteure der Branche treffen sich zum Austausch und cut-e als Aon’s Assessment Solutions ist auch mit dabei. Lorenz Berg, Head of Consulting bei cut-e, spricht bei seinem Vortrag am 13. März um 12.25 Uhr zum Thema „KI im HR – neue Wege für Ihre Talentstrategie“. Dabei geht es unter anderem um die Rolle natürlicher Sprachverarbeitung und Gesichtserkennung, um Paradaten und ihre Auswirkungen auf den Talentpool sowie um mobile Assessments und kognitive Technologie-Anwendungsschnittstellen.

Am Stand F.05 können sich die Besucher zudem über die neuesten Entwicklungen und Online-Assessment-Lösungen von cut-e informieren.

Weitere Informationen über cut-e unter http://www.cut-e.de und https://www.talentpro.de/

cut-e auf der TALENTpro München 2019:

Zeit: 13. und 14. März 2019

Ort: Zenith München, Lilienthalallee 29

Stand: F.05

Vortrag: Lorenz Berg, Head of Consulting bei cut-e: 12.25 Uhr Content Stage 2

Über die cut-e GmbH / cut-e Group:

cut-e [kju:t], seit 2002 am Markt, entwickelt und implementiert webbasierte Tests und Fragebögen für die Personalauswahl und -entwicklung. Mit seinen innovativen, intelligenten und validen psychometrischen Verfahren unterstützt cut-e Unternehmen dabei, genau die Talente mit den Fähigkeiten und der kulturellen Passung zu identifizieren, die zum Unternehmenserfolg beitragen.

Seit Mai 2017 gehört cut-e zu Aon plc (NYSE), einem der führenden globalen Dienstleister für Risikomanagement und Versicherungslösungen. cut-e ist nun Teil Aons globaler Talent-, Rewards- & Performance-Organisation und unterstützt Kunden dabei, ein nachhaltiges Unternehmenswachstum mithilfe von Performancemanagement zu erreichen. cut-e und Aon, als Aon’s Assessment Solutions, führen jährlich 30 Millionen Online Assessments in 90 Ländern und 40 Sprachen durch.

Führende Unternehmen wie Allianz, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

Kontakt: cut-e GmbH, Andreas Lohff, Großer Burstah 18-32, 20457 Hamburg, Tel: 040- 3250 3890, www.cut-e.de, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.cut-e.de     

Bonn – Mit „Bildsprache II“ von Petra Nitschke erweitern Trainer und Dozenten ihr Bildvokabular um neue Sachthemen und verfeinern mit Learnings ihre Zeichenfähigkeiten um Perspektiven und Storyboards. Sie transportieren ihre Aussagen unterhaltsam auf Flipcharts und lassen bleibende Bilder in den Köpfen der Zuschauer entstehen. Das Buch ist soeben im Bonner Fachverlag managerSeminare erschienen.

Speedlines lassen Gegenstände lebendig werden. Scheinbar unmögliche Formen wie das sog. „Tribar“ werden möglich. Learnings bieten Anleitungen zum schrittweisen Zeichnen von Gesichtern von vorne und aus allen Perspektiven. Am Beispiel einer Allee erfahren Leser, wie einfach eine Horizontlinie und Fluchtlinien, die auf einen Fluchtpunkt hinstreben, die optische Größe der Bäume bestimmen. Beispiele zum Kolorieren mit Straßen, Tunneln und Hochhäusern ergänzen die Anleitung spielerisch und anregend. Als Update zum ersten Band liefert das neue Buch von Petra Nitschke eine Weiterentwicklung zu neuen Themen der Berufswelt und Zusammenhängen in Storyboards.

Im Vergleich zum ersten Band werden nur der bewährte Aufbau und Struktur des Vorgängers beibehalten: Einfache Bilder im Grundwortschatz und komplexere im Aufbauwortschatz. Wieder erwarten den Trainer auch zahlreiche Learnings, in denen er sukzessive die Bilder nachzuzeichnen lernt. Neu hinzugekommen sind aktuelle Sachthemen wie zum Beispiel Digitalisierung, Globalisierung und Interkulturelles. Außerdem Themen rund um den Menschen: Körperanatomie, Gesichter, Charaktere entwickeln. Bekannte Motive aus dem Vorgängerbuch wurden weiterentwickelt – so wird zum Beispiel aus der Insel nun eine Steueroase. Neu ist auch ein dezenter Einsatz von Farbe in Kombination mit dem bewährten Grau. Leiter von Meetings und Vorträgen lassen sich dazu inspirieren, in beiden Werken alte und neue Motive weiterzuentwickeln und in kurzen Storyboards miteinander lebendig in Szene zu setzen. Ergänzend erhalten Leser auch prägnante Tipps zur Auswahl des Materials wie Papier, Stifte und Marker. Am Ende blickt der Leser erstaunt darauf, was und wie viel mehr er oder sie nun, mit wenigen Mitteln visuell ausdrücken kann, wie sehr Flipcharts sich unterscheiden können.

Die Diplom-Mathematikerin und Diplom-Supervisorin Petra Nitschke ist Begründerin der Firma smartrix. Seit 1998 schult und berät sie in den Themenschwerpunkten Arbeitsorganisation, Gesundheitsmanagement und Persönlichkeitsentwicklung. Ihr zentrales Prinzip lautet Visualisierung: „In meiner Arbeit als Trainerin und Beraterin mache ich mir die Kraft von Bildern zunutze, indem ich komplexe gedankliche Prozesse visualisiere und damit sichtbar und bearbeitbar mache.“ Neben dem ersten Band der „Bildsprache“ veröffentlichte sie mit „Trainings planen und gestalten“ und „Lebensbereiche balancieren“ bereits zwei weitere Bücher zur Seminargestaltung mit visueller Methodik im Verlag managerSeminare.

 

Nähere Informationen zu diesem Buch und eine Leseprobe: https://www.managerseminare.de/tb/tb-12013

Petra Nitschke. Bildsprache II. Neue Formen und Figuren in Grund- und Aufbauwortschatz. managerSeminare, Bonn 2019, 320 S., kt., ISBN 978-3-95891-052-2, 49,90 Euro

Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Zu den Sparten des Verlages gehören zwei Buchprogramme: Ersteres das auf Trainer, Berater und Coachs ausgelegte Buchprogramm der „Edition Training aktuell“ und zweitens die „Edition Leadership kompakt“ mit komprimiertem Praxiswissen für Führungskräfte. Dazu die Fachzeitschriften „Training aktuell“ mit handlungsrelevantem Wissen für professionell agierende Weiterbildner und das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin „managerSeminare“. Darüber hinaus ist die managerSeminare Verlags GmbH Betreiber der Datenbank www.seminarmarkt.de und Veranstalter des Branchenkongresses „Petersberger Trainertage“, der einmal jährlich im Steigenberger Grandhotel Petersberg stattfindet.

 

 

managerSeminare Verlags GmbH
Pressestelle / Michael Busch
Endenicher Straße 41
D-53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 9 77 91-0
Fax: +49 (0)228 / 61 61 64
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.managerseminare.de - Das Weiterbildungsportal
https://www.seminarmarkt.de - Der Weiterbildungsmarktplatz

 

Steuernummer: 205/5731/0303
USt. ID: DE 811 522 667
Amtsgericht Bonn HRB 6302
Geschäftsführung: Gerhard May

 

 

Dienstag, 26 Februar 2019 07:49

Online Fachkonferenz: "NEW WORK" am 2.4.2019

geschrieben von

HRnetworx Online Fachkonferenz

NEW WORK

veranstaltet durch:

 Pogledaj sliku u punoj veliini

unterstützt durch:

 

Termin: 02.04.2019                  Uhrzeit: 09:00 - 13:00 Uhr

Bitte melden Sie sich zum Event auf folgendem Link an: 
https://hrnetworx.com/webco/anmeldung/146-newwork
Diese zusätzliche Anmeldung ist erforderlich, um Ihnen den Einwahllink zukommen zu lassen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie werden wir in Zukunft arbeiten? Welche Trends kommen auf Menschen und Unternehmen zu? New Work steht für Neues Arbeiten und ist im Kontext der gegenwärtigen Situation auf dem Arbeitsmarkt und der sich abzeichnenden Entwicklungen als Sammelbegriff für vielfach diskutierte Themen wie bspw. Arbeitswelt 4.0, Work-Life- bzw. Life-Cycle-Balance, E-Learning, neue Führungsmethoden und weitere mehr geworden. Wird sich dieser Trend im neuen  Jahr 2019 möglicherweise noch weiter verstärken?

Am 02.04.2019  findet daher die Webconference zum Thema „New Work“ mit Fokus-Thema: New Work in der neuen Arbeitswelt 4.0

statt. Die Veranstaltung bringt HR Abteilungen mit Lösungsanbietern aus dem New Work Spektrum zusammen.

Als Initiator und Veranstalter dieser WebConference laden wir Sie hierzu herzlich ein!

Agenda der Veranstaltung:

09:00 - 09:15 Uhr:
Begrüßung

09:15 - 10:00 Uhr:
Vortragstitel folgt
Peakon GmbH

10:00 - 10:45 Uhr:
Wie mache ich NewWork?
Britta Redmann Director Corporate Development & HR, Veda GmbH

10:45 - 11:30 Uhr:
3. Vortrag (45min)
noch zu vergeben!

11:30 – 12:00 Uhr:
Datenschutz in HR
Stephan Frank, SFC | Stephan Frank Consulting

12:00 – 12:30 Uhr:
NEW WORK – Selbstorganisierte und smarte Personalentwicklung
Dr. Karl-Maria de Molina, ThinkSimple

12:30 – 13:00 Uhr:
6. Vortrag (30min)
noch zu vergeben!


An der Teilnahme als Referent interessiert?
Sie stehen für das Thema ein und möchten Ihre Lösung bzw. Ihr Thema zu New Work zielgerichtet platzieren? Wenn Sie noch Fragen haben,
rufen Sie uns einfach an +49 (0)421 166 981 28 oder schreiben uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Zielgruppe der WebCo:

  • Geschäftsführer / Vorstand
  • Personalleiter
  • Recruiter
  • Personalentscheider
  • Personalentwickler
  • Organisationsentwickler
  • Vertreter der Branche und Interessierte aller Art.

Sie wollen schon heute Ihren Zuschauer-Platz reservieren? Schnell einen der insgesamt 200 kostenfreien Teilnehmerplätze sichern.


Bitte melden Sie sich zum Event auf folgendem Link an: 
https://hrnetworx.com/webco/anmeldung/146-newwork
Diese zusätzliche Anmeldung ist erforderlich, um Ihnen den Einwahllink zukommen zu lassen.

Partner & Sponsoren:
   
jobclipr    

Studie: Jeder Dritte Österreicher leidet unter negativen Auswirkungen auf das Privatleben durch den Beruf 

Dennoch sind 61% zufrieden mit ihrer Work-Life-Balance.   

Aus einer neuen repräsentativen Studie des Büroausstatters Viking unter 1.000 österreichischen Arbeitnehmern geht hervor, dass ein Großteil der Österreicher kein Problem hat, Berufs- und Privatleben miteinander zu vereinbaren (61%). Jedoch liefert die Studie auch sehr beunruhigende Ergebnisse: Jeder Sechste ist unzufrieden mit der eigenen Work-Life-Balance und ein Drittel der Befragten kann teilweise ernsthafte Auswirkungen auf das eigene Wohlbefinden feststellen. Von dem beeinträchtigten Drittel der Umfrageteilnehmer…

  • gaben 62% an, zu wenig Zeit für sich selbst zu haben.  
  • leiden 38% an stressbezogenen Symptomen wie Schlaflosigkeit oder Panikattacken.
  • wurde fast ein Drittel (31%) mit körperlichen Beschwerden diagnostiziert (Rückenprobleme, Migräne, etc.).
  • liegt jedem Fünften eine Diagnose über psychische Probleme wie Burnout oder Depressionen vor.

Doch wo liegt die Ursache für diese Probleme, wenn ein Großteil der Arbeitnehmer glücklich mit Ihrer Work-Life-Balance ist? Der Grund scheint in den Arbeitszeiten der Österreicher zu liegen: 

  • Bei weniger als 20 vertraglichen Arbeitsstunden pro Woche liegt die Zufriedenheit bei 67%
  • Regelmäßige Überstunden von mehr als 30 pro Monat senken die Zufriedenheit auf knapp 48%.
  • Mehr als die Hälfte (56%) der Befragten spüren negative Auswirkungen, wenn sie mehr als 20 unbezahlte Überstunden im Monat leisten. 

Vor allem Millennials scheinen betroffen zu sein: Hier ist lediglich die Hälfte zufrieden mit ihrer Work-Life-Balance und mehr als jeder Fünfte ist sogar unglücklich. Das Gleiche lässt sich in der Unternehmenshierarchie feststellen, denn weniger als die Hälfte der befragten Aushilfekräfte ist glücklich mit der eigenen Work-Life-Balance, während mehr als 4 von 5 leitenden Kräften Arbeit und Privatleben unter ein Hut bringen können. 

Um die eigene Work-Life-Balance zu verbessern, hat jeder Fünfte Umfrageteilnehmer entweder seine Arbeitsstunden reduziert oder ein flexibles Arbeitssystem in Anspruch genommen. Jeder Sechste (16%) hat sich sogar zu einen Arbeitsplatz- oder Karrierewechsel entschieden. Von ihren Arbeitgebern wünschen sich…

  • die Hälfte der Umfrageteilnehmer flexible Arbeitszeiten oder -plätze.  
  • 39% Ermutigung dazu, Urlaubstage und Pausenzeiten voll auszuschöpfen. 
  • 31% die Option, zusätzliche Urlaubstage zu kaufen.

Besonders wichtig für Arbeitnehmer zwischen 25 und 34 Jahren ist ein Angebot zur Kinderbetreuung in der Firma. Insgesamt ist dies von 13,2% der Arbeitnehmer gewünscht, in dieser Altersgruppe legen 21,2% jedoch großen Wert auf diese Option. Tatsächlich sind ganze 81,3% der Eltern mit betrieblicher Kinderbetreuung zufrieden mit ihrer Work-Life-Balance, im Gegensatz zu 63,5% der Eltern ohne diese Möglichkeit.

Was Unternehmen in Österreich ihren Angestellten bereits bieten, welche Region Österreichs am glücklichsten ist und wie auch Sie Ihre Work-Life-Balance verbessern können, wird im folgenden Beitrag weiter besprochen:

https://blog.vikingdirekt.at/work-life-balance/

Mails und Newsfeed checken, Beiträge auf Social Media lesen, liken und sharen, sich über aktuelle Trends, Produkte oder den Mitbewerb informieren. Wir alle halten uns – beruflich wie privat – jeden Tag viele Stunden online auf. Ein Leben ohne Smartphone? Undenkbar. Für Unternehmen heißt das ganz klar: Die Kundenansprache muss dort stattfinden, wo sich Kunden heute aufhalten. Erfahren Sie, wie man Kundenbeziehungen heute auf digitalen Kanälen aufbaut und warum trotz allem der persönliche Kundenkontakt eine ungebrochen wichtige Rolle spielen wird.

Inhalte des Vortrags:

  • Analoge vs. digitale Kundenansprache
  • Digitaler Vertrieb (von Webshops bis Omni-Channel)
  • Chatbots, intelligente Systeme & Co.

Ihr Nutzen:
In unserem Webinar erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie erreiche ich meine Kunden in Zeiten des Überangebots richtig?
  • Auf welchen Kanälen ist eine modern Kundenansprache am erfolgreichsten?
  • Welche Vorteile haben digitale Lösungen? Warum wird der analoge Kundenkontakt trotzdem nicht obsolet?
  • Welche Potenziale bieten intelligente Lösungen (Chatbots, smarte Assistenten etc.) für mein Kundenbeziehungsmanagement?

Wie baue ich im digitalen Zeitalter nachhaltige, vertrauensvolle Kundenbindungen auf?

Methoden:

  • Impulsvortrag mit Diskussion

Zielgruppe:

  • Personalleiter
  • Vertriebsleiter
  • Marketingleiter
  • CRM-Verantwortliche
  • Senior Sales Manager
  • Vertriebsbeauftragte
  • Head of Sales

Ihre Referenten:
Benjamin Ciupke | Director Sales SAP CX bei B4B Solutions

Benjamin ist bei B4B Solutions Vertriebsleiter für das Customer Experience-Portfolio in Deutschland. Durch sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Marketing bringt er die Expertise, durch berufliche Erfahrungen im IT- & SAP-Umfeld die entsprechenden Produkte und das Know-How. Der 31-Jährige ist nicht nur privat sportbegeistert: „Schneller, höher, weiter“ lautet die Devise, mit der er Ihre Kundenbeziehungen aufs nächste Level bringen will. Bereit? Ready, set, go!

Timo Klein | Head of SAP CX Delivery bei B4B Solutions

Als Verantwortlicher für Delivery Excellence bei B4B Solutions agiert Timo als “Trusted Advisor” für die Kunden. Mit seinem Studium der Wirtschaftsinformatik sowie knapp 20 Jahren Erfahrung in der IT und im SAP-Bereich führt er mit klarem strategischen Fokus durch den Portfolio-Dschungel. Dabei hat er vor allem den Return-On-Invest der Kunden stets fest im Blick.

Unternehmensprofil:

Als innovatives IT-Dienstleistungsunternehmen hat es sich B4B Solutions zum Ziel gesetzt, zukunftsorientierte Unternehmen auf Basis modernster Cloud-Softwarelösungen nachhaltig erfolgreich zu machen. Der Digitalisierungsexperte und SAP Platinum Partner hat sich dabei auf außergewöhnliche Customer Experiences fokussiert und hilft Unternehmen dabei, Kunden zu begeistern und dauerhaft  zu binden.

Ansprechpartner: Julia Birkle
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte melden Sie sich zum Event auf folgendem Link an: 

Am 4. April 2019 ist es wieder so weit. Zum neunten Mal findet in den Räumen der IHK der Demografiekongress statt. Nachdem ich in den Vorjahren einzelne Foren moderiert habe, übernehme ich in diesem Jahr die Gesamtmoderation des Kongresses.

Besonders freue ich mich natürlich auf die Keynote von Ranga Yogeshwar und die anschließende Diskussion mit ihm. In 45 Minuten wird er in seiner bekannt klaren und sehr verständlichen  Art erläutern, dass Digitalisierung  und künstliche Intelligenz zu gravierenden Veränderungen führen werden. Und wir zudem eine Kultur der Veränderung benötigen. Es liegt an uns, ob wir Gestalter der Veränderung sind oder sich von ihr treiben lassen.

Hier geht´s zum Programm – Sehen wir uns am 4. April?

Herzliche Grüße

Ihr Frank Weber (weber.advisory)

Montag, 18 Februar 2019 09:47

HR Trends Tagungen in Bremen und Nürnberg

geschrieben von
HR-Innovation: Arbeit 4.0 – Personalmanagement im digitalen Wandel
Digitalisierung von HR bedeutet, eine Plattform im Unternehmen zu schaffen und zu betreiben, die eine aktive Beteiligung aller an sämtlichen HR-Prozessen ermöglicht. Wege der konkreten Umsetzung zeigt die Fachtagung „HR-Trends 2019“ am 28.03.2019 nach Bremen, zu der wir herzlich einladen. Freuen Sie sich auf hochkarätige Vorträge. Richard Jager, Vorsitzender der Geschäfts-führung, Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, erörtert die Bedeutung des Menschen in der Arbeitswelt 4.0, Steffen Brinkmann, Vice President HR Germany bei Continental, betrachtet die Rolle von Big Data in der Personalarbeit und der mehrfache Olympia-sieger im Schwimmen Dr. Michael Groß, Geschäftsführer von Groß & Cie. GmbH, geht auf das Thema Führung im digitalen Zeitalter ein. Sechs inspirierende Foren und prominent besetzte Podiumsdiskussionen runden das Programm ab. 
 
Informationen unter www.hr-trends-tagung.de
Sonntag, 17 Februar 2019 13:13

Gedankliche Fesseln

Mehrfach haben wir davon gehört und den Namen kennen wir mitunter auch: der sogenannte Bestätigungsfehler.

Wir neigen dazu, Informationen, die unsere bestehenden Überzeugungen bestätigen, attraktiver zu finden und stärker zu gewichten als solche, die ihnen widersprechen. Dieser Bestätigungsfehler programmiert unser Gehirn und lässt uns Chancen nicht erkennen.

Kodak hat – obwohl dort die Digitalfotografie erfunden wurde – die Chancen nicht genutzt. Das altehrwürdige Unternehmen ging schließlich in Konkurs, weil alle neuen Ideen immer aus der Perspektive von Chemikern beurteilt wurden, die in der Kategorie Oberflächenbeschichtung beurteilt haben. 

Nokia hat 2007 den Markt für Mobiltelefone dominiert und zum damaligen Zeitpunkt die enorme Zahl von über 1 Milliarden Kunden gehabt. Bei Nokia beurteilte man alles durch die gedankliche Brille eines Telefonbauers. Kein Wunder, dass der damalige Nokia-Chef mit der nunmehr legendären Aussage in Erinnerung bleibt, Apple könne keine Telefone bauen.

Kein neuer Effekt, denn bereits im 19 Jahrhundert ereilte er einen gewissen Herrn Frederic Tudor. Dieser verdiente seine Millionen damit, dass er im Winter Eis aus den zugefrorenen nordamerikanischen Seen sägen ließ und dieses dann in alle Welt – bis nach Indien – exportierte. Ende des Geschäftsmodells? Die Erfindung des Tiefkühlschranks. Eis war in den Augen Tudors ein Naturprodukt, welches aus den Seen gesägt werden musste. Künstliche Herstellung? Niemals! Ein Widerspruch gegen seine bestehenden Überzeugungen und seine Erfahrungen.

Jede Studie, die das bestehende Geschäftsmodell zu bestätigen scheint, wird im Unternehmen sofort aufgenommen und entsprechend verteilt. Alle Studien, die dem Geschäftsmodell widersprechen, werden gründlichst auf ihre Validität überprüft und geradezu zerrissen.

Wie soll angesichts dieser Effekte die Einsicht entstehen, dass sich ein Unternehmen wandeln muss – angesichts der VUCA-Welt und sich immer weiter beschleunigender Innovationszyklen? Dass man neuen Technologien gegenüber offen sein sollte?

Die sogenannte unternehmensinterne Faktenlage führt zu einer gedanklichen Schieflage zugunsten bestehender Geschäftsmodelle, Strukturen, Prozesse, Abläufe und auch Produkte sowie Technologien. All das verhindert Veränderungsbereitschaft und mindert das Innovationsvermögen. Am Ende gefährdet es die Zukunftsfähigkeit.

Es ist die vordringliche Aufgabe von Vorständen und Geschäftsführern, dem Unternehmen eine Vision zu geben, diese in ein funktionierendes Geschäftsmodell zu überführen und vor allem alles in Frage zu stellen und den Bestätigungsfehler zu eliminieren.

UBERyourself, before you get KODAKed!

Guten Start in die neue Woche

Frank Weber (weber.advisory)

Donnerstag, 14 Februar 2019 14:04

Neue Bücher im GABAL Verlag

Magazine Catalog Mockup 02

 

Unser neues Frühjahrsprogramm steht in den Startlöchern  – werfen Sie gleich einen Blick auf unsere druckfrischen Bücher!

Die Digitalisierung ist gekommen, um zu bleiben – so viel ist mittlerweile jedem klar. Umso wichtiger wird es jedoch, den Menschen, den Mitarbeiter und auch den Kunden in den Mittelpunkt unternehmerischen Denkens und Handelns zu stellen. Diese Haltung vertreten und vermitteln auch die Autoren der GABAL-Neuerscheinungen im Frühjahr 2019: in den Themenbuchkategorien Dein Business, Dein Erfolg, Dein Leben, in unserer Hands-on-Reihe, den Whitebooks, in den praktischen 30-Minuten-Büchern und natürlich auch im Audioformat. Motivierend. Sympathisch. Pragmatisch – das ist nicht nur unser Verlagsmotto, es beschreibt ebenso treffend den Inhalt unserer Bücher.

Hier geht's zum aktuellen Frühhjahrsprogramm auf www.gabal-verlag.de!

Seite 1 von 84