Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden
Dienstag, 13 August 2019 16:11

Berufliche Weiterbildung und die Neugier in Europa

geschrieben von 

Neugier ist der Treibstoff für Fortschritt, Innovation und Wachstum und begleitet uns durch Schule, Studium und die Berufswelt. In diesem Rahmen hat der Büroartikellieferant Viking eine Datenerhebung durchgeführt, welche die Neugier der Einwohner europäischer Länder unter verschiedenen Kriterien beurteilt. 

Mit Hilfe von Statistiken der EU und bisher unveröffentlichten Daten von Duolingo wurden die folgenden Aspekte berücksichtigt: 

- Jährliche Bibliotheksausleihen pro Person

- Stundenanzahl in der beruflichen Weiterausbildung 

- Erasmus-Teilnehmer

- Aktive Duolingo-Nutzer

- Monatliche Wikipedia-Seitenaufrufe

- Online-Nachrichtenkonsum

Gemessen auf 1000 Einwohner ist Malta das neugierigste Land Europas, das Schlusslicht bildet Bulgarien. Österreich schafft es in unserem Vergleich auf Platz 15 von 28, also ins gute Mittelfeld und ganze 5 Plätze vor Deutschland. Sowohl deutsche, als auch österreichische Arbeitnehmer verbringen verhältnismäßig wenig Zeit in der beruflichen Weiterbildung. Dabei ist gerade für die eigene Karriere das lebenslange Lernen unglaublich wichtig, und sollte in jedem Fall gefördert werden. Als Vorbild können hier Luxemburg, Irland und Belgien genommen werden, deren Arbeitnehmer überdurchschnittlich viel Zeit mit beruflicher Bildung verbringen. 

Curiosity Index DE Stg3

Auch das Erlernen neuer Sprachen scheint in Deutschland und Österreich kaum Priorität zu haben. Obwohl Duolingo die weltweit beliebteste Sprachlern-App ist, nutzen nur verhältnismäßig wenige Deutschsprachige aktiv eine Fremdsprache. Pro 1000 aktive Internetnutzer kommen jeweils nur 66 und 52 Duolingo-Nutzer in Österreich und Deutschland. Im führenden Land Malta findet man mit 147 aktiven Nutzern mehr als doppelt, beziehungsweise beinahe dreimal so viele Wissbegierige.  

Und auch wenn Deutschland und Österreich im europäischen Vergleich größtenteils unterdurschnittlich abschneiden, bedeutet dies keineswegs, dass Einwohner hier keine natürliche Neugier zeigen. Allerdings können Arbeitgeber und Personaler hier Maßnahmen ergreifen, eben diese natürliche Neugier ihrer Mitarbeiter beruflich und Privat zu fördern. Durch betriebliche Bildungsmaßnahmen kann die Lernlust der Angestellten angekurbelt  und das meiste aus der Belegschaft geholt werden. 

Neugierig geworden? Die kompletten Ergebnisse der Datenerhebung im europäischen Vergleich finden Sie auf der Viking Homepage für Deutschland und Österreich.

 

Gelesen 246 mal