HR Blog

Immer up-to-date

Führungskräfteumfrage zur Weiterbildung: Coaching interessantestes Format

 

 

 

Coaching ist das Weiterbildungsformat, das den Ansprüchen von Führungskräften derzeit am meisten entspricht. Das ist ein zentrales Ergebnisse einer Studie, die der Führungskräfteverband ULA zusammen mit dem Bonner Weiterbildungsmagazin managerSeminare durchgeführt hat. Aufgefordert, einzelne Weiterbildungsformate auf einer Skala von eins („Das Weiterbildungsformat kommt für mich nicht in Frage“) bis sechs („Das Weiterbildungsformat ist für mich sehr interessant“) zu bewerten, entfiel der höchste Durchschnittswert von 4,3 auf Coaching.

Allerdings haben nur 16 Prozent der 312 befragten Führungskräfte dieses Jahr ein Coaching absolviert bzw. planen, eines zu absolvieren. Ein möglicher Grund für diese Differenz: „Viele Führungskräfte fürchten immer noch, dass ihnen die Inanspruchnahme eines Coachs als Schwäche ausgelegt wird“, erklärt Nicole Bußmann, Chefredakteurin von managerSeminare. Denn obwohl seit Jahren über kein anderes Weiterbildungsformat mehr geschrieben und geredet wird, hat Coaching hierzulande noch nicht den Status einer Standardmaßnahme für Führungskräfte erreicht, den es bereits im angelsächsischen Raum besitzt.

Gebucht werden laut Studie vor allem kürzere Präsenzveranstaltungen, am häufigsten Eintagesseminare. 43 Prozent der Befragten gaben an, dieses Jahr ein solches besucht zu haben respektive noch zu besuchen. Zweitagesseminare sind die am dritthäufigsten absolvierten Weiterbildungsmaßnahmen (34 Prozent), Kurzworkshops von zwei bis drei Stunden folgen auf Platz vier. Der seit geraumer Zeit zu beobachtende Trend zu Kurzformaten in der Weiterbildung ist also ungebrochen.

Identifiziert wurden in der Studie vier Kompetenzfelder, auf denen Führungskräfte derzeit besonders stark gefordert sind und auf denen sie sich Unterstützung wünschen. Das aktuell akuteste Thema ist „Selbstführung.“ „Das könnte mit den immer schnelleren Struktur- und Rollenveränderungen in den Unternehmen zusammenhängen“, erklärt Bußmann: „Um mit diesen Schritt zu halten, bleibt den Führungskräften kaum eine Wahl, als sich konsequenter selbst zu führen.“

Auf dem zweiten Platz im Ranking der derzeit drängendsten Themen liegt „Stressmanagement“. Dazu erklärt Ludger Ramme, ULA-Hauptgeschäftsführer: „Führungskräfte haben heute ein ausgeprägtes Gespür für die Grenzen der Belastbarkeit - sowohl ihrer eigenen als auch der ihrer Mitarbeiter.“ Auf den Plätzen drei und vier finden sich die Dauerbrenner-Themen „Strategieentwicklung“ und „Mitarbeitermotivation“. Rammes Fazit, das er aus diesen und den weiteren Ergebnissen der Studie zieht: „Ermutigend finde ich, dass Führungskräfte, obwohl sie ihre Führungskompetenzen durchaus selbstbewusst beurteilen, immer noch daran interessiert sind, ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln, vor allem bei den sozialen Aspekten der Führung.“

Einen ausführlicheren Ergebnisbericht lesen Sie in der nächsten Ausgabe von managerSeminare, die am 25. Oktober erscheint.

Hier können Sie die PDF-Version der Pressemitteilung inkl. Tabelle „Top 5: Die für Führungskräfte interessantesten Weiterbildungsformate“ herunterladen: http://www.managerseminare.de/pdf/PM_Weiterbildungsumfrage_2013.pdf

----

Als führendes deutschsprachiges Weiterbildungsmagazin beobachtet managerSeminare kontinuierlich die Branche. Für diese Umfrage hat managerSeminare mit dem Führungskräfteverband ULA zusammengearbeitet. Befragt wurden die Mitglieder des Panels Manager Monitor.

Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Neben Fachliteratur zur Trainerqualifizierung bringt der Bonner Verlag das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin namens managerSeminare sowie Training aktuell, die Zeitschrift für Trainer, Berater und Coachs, heraus.

---

Haben Sie Rückfragen? Wünschen Sie weitere Materialien? Wir sind für Sie da:

managerSeminare Verlags GmbH
Redaktion
Endenicher Straße 282
D-53121 Bonn
Tel: +49 (0)228/9 77 91-35
Fax: +49 (0)228/61 61 64
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gelesen 11515 mal

Newsletter