Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden

Der diesjährige Ausbildungsleiterkongress steht unter der Devise „Die duale Ausbildung geht in Führung“. Er findet vom 21. bis 22. November 2017 in Düsseldorf statt. Ziel des bundesweit größten Fachkongresses für HR- und Ausbildungsverantwortliche ist es, langfristige Impulse für die Ausbildungsqualität zu setzen, um mit innovativen Lösungen dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. cut-e, internationaler Experte für Personalauswahl und -entwicklung im Online-Assessment, zeigt auf der Veranstaltung mit einem Best-Practice-Vortrag auf, wie die Landeshauptstadt Düsseldorf beim Recruiting von Auszubildenden von innovativen Online-Assessments profitiert.

Der Ausbildungsleiterkongress in Düsseldorf bringt mehr als 2000 HR-Leiter und Ausbildungsverantwortliche sowie über 60 Partner aus Wirtschaft und Politik zusammen. In rund 100 Vorträgen, Workshops und Foren tauschen sich die Teilnehmer über praxisnahe Lösungen für den Unternehmensalltag aus und erfahren konkrete Strategien, wie sie qualifizierte Auszubildende finden, motivieren und langfristig ans Unternehmen binden.

In ihrem Praxisvortrag „Die Qual der Wahl! Wie mit Online-Assessment die Azubi-Auswahl bei der Stadt Düsseldorf erfolgreich gelingt“ sprechen Laura Thielen von der Stadt Düsseldorf und Stefan Hinrichsen, Director Sales & Managing Consultant bei cut-e, darüber, wie zeitgemäßes Recruiting von Auszubildenden funktioniert. Moderne, von cut-e entwickelte Online-Assessments unterstützen die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt bei einer effizienten und validen Auswahl der Auszubildenden. Neben passgenaueren Bewerbern, profitiert die Verwaltung auch von dem positiven Einfluss, den das attraktive Auswahlverfahren als Außenwirkung hat.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 22. November um 9:00 Uhr in Raum X4 statt.

Weitere Informationen unter www.cut-e.de und www.deutscher-ausbildungsleiterkongress.de 

Über die cut-e GmbH / cut-e Group:
cut-e [kju:t], seit 2002 am Markt, entwickelt und implementiert webbasierte Tests und Fragebögen für die Personalauswahl und -entwicklung. Mit seinen innovativen, intelligenten und validen psychometrischen Verfahren unterstützt cut-e Unternehmen dabei, genau die Talente mit den Fähigkeiten und der kulturellen Passung zu identifizieren, die zum Unternehmenserfolg beitragen.
Seit Mai 2017 gehört cut-e zu Aon plc (NYSE: AON), einem der führenden globalen Dienstleister für Risikomanagement und Versicherungslösungen. cut-e ist nun Teil von Aons globaler Talent, Rewards & Performance Organisation und unterstützt Kunden dabei, ein nachhaltiges Unternehmenswachstum mithilfe von Performancemanagement zu erreichen. cut-e und Aon führen jährlich 30 Millionen Online Assessments in 90 Ländern und 40 Sprachen durch.
Führende Unternehmen wie Allianz, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

Kontakt: cut-e GmbH, Andreas Lohff, Großer Burstah 18-32, 20457 Hamburg, Tel: +49 (0) 40 – 3250 3890  http://www.cut-e.com, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 14 November 2017 10:16

5 Grundsätze zum Kompetenzmanagement

geschrieben von

KompetenzmanagementKompetenzmanagement ist ein Oberbegriff für das Bündel aller Maßnahmen der Erfassung und Entwicklung von Mitarbeiterkompetenzen, idealerweise ausgerichtet an der Unternehmensstrategie. Es ist beileibe kein neues Phänomen, wird aber in der Diagnostik im HR-Bereich gerade ganz neu entdeckt.

Kompetenzmanagement der ersten Stufe

Vereinfachend lässt sich die Herausbildung dieser Disziplin seit den 1970er-Jahren als Kompetenzmanagement der ersten Stufe kennzeichnen.

Ernüchtert ob der Untauglichkeit von Intelligenz- oder Persönlichkeitstests für die Vorhersage künftiger Handlungs- und Arbeitsfähigkeit von Personen, gewinnt in dieser Zeit mit dem Begriff Kompetenzen ein terminologisches Konstrukt an Bedeutung, das breit aufnahmefähig ist für die verschiedenen Standpunkte und Verwendungszusammenhänge in Forschung, betrieblicher Praxis wie auch Pisa-Debatte. Für die betriebliche Praxis setzt sich das Verständnis von Kompetenzen als Fähigkeiten zum selbst organisierten Handeln durch. Die professionalisierte Personalarbeit nimmt das Kompetenzmanagement willig auf als neue Disziplin der Personalplanung, die helfen kann, die Zukunft berechenbarer und sicherer zu machen. Berufliche Verwendungssituationen und Laufbahnen erscheinen geplant, stabil und linear. Das Arbeiten mit Kompetenzen bietet dabei offensichtlich praktischen Nutzen, reduzieren doch Kompetenzmodelle unübersichtliche Sachverhalte auf das, was für relevant gehalten wird. Sie sind Idealbilder und beschreiben, was sich das Unternehmen zukünftig von seinen Mitarbeitern an Fähigkeiten und Leistung wünscht.

 

Hier geht´s zum Interview: https://youtu.be/SBvgh54D6IY 

Wunderbarer Titel des November Forbes Magazins vor 10 Jahren.

Der frühere Nokia Chef Kallasvuo hielt es damals für unmöglich, dass Apple Telefone bauen kann. Im Jahr 2007 verbuchte Nokia mit 51 Mrd. Euro den bislang größten Umsatz der Unternehmensgeschichte. Im gleichen Jahr stellte Apple sein erstes iPhone vor. Bis 2015 verlor der ehemalige Weltmarktführer Nokia 75 Prozent seines Umsatzes und verpasste den gewaltigen Markt der Smartphones.

Eine der häufigsten Innovationsbarrieren: Einseitige Bewertung von Technik.

Telefone wollte Apple auch nie bauen. Wieviel Prozent der täglichen Nutzung telefoniert ihr mit dem Smartphone?

Mehr in unserem Buch: http://robuste-unternehmen.de/
 

Bonn – Erfahrene Verhandlungsführer und Mediatoren beschreiben und kommentieren ihre bevorzugten Methoden, um in unterschiedlichsten Konstellationen und Situationen das beste Ergebnis für ihre Position zu erreichen. Die von Mediatoren-Ausbilder Peter Knapp herausgegebene Methodensammlung „Verhandlungs-Tools“ ist soeben im Bonner Weiterbildungsverlag managerSeminare erschienen.

Viele Situationen in Beruf und Alltag sind Verhandlungssituationen, ohne dass sie als Verhandlungen identifiziert und geführt werden. Oft fehlt auch Fachleuten das Gespür dafür, die für den Ausgang entscheidenden Momente zu erkennen und die Erfahrung, mit schwierigen Verhandlungspartnern umzugehen. Dazu erhalten Leser dieser Sammlung unterstützende Instrumentarien, die ihnen helfen, Verhandlungen wirksam zu gestalten, den Verhandlungsstil flexibel zu ändern und auch emotionale Situationen zu bewältigen.

Im vorliegenden Band werden insgesamt 53 Tools und Methoden vorgestellt. Um die sorgfältig ausgewählten Interventionstechniken situationsgerecht anwenden zu können, sind die Beiträge analog zu den grundlegenden neun Phasen eines Verhandlungsprozesses aufgeteilt, von der strukturierten Vorbereitung über das Erarbeiten von Optionen bis zur Ergebnissicherung. Einige Beispiele aus den verschiedenen Phasen: Peter Knapp stellt zur strukturierten Vorbereitung in der Phase 1 ein Raster vor, mit dem die Chancen auf einen erfolgreichen Ausgang der Verhandlung steigen. Manfred Aull kombiniert in „Emotional intelligentes Verhandeln“ kooperative und kompetitive Elemente, um bestmögliche Win-win-Verhandlungsergebnisse zu erzielen. Elke Schwertfeger und Christian Bähner stellen in „Gefühlte Gerechtigkeit“ Übungen und eine Checkliste vor, die den Umgang mit subjektiven Gerechtigkeitskonzepten, subjektiven Erwartungen und Motiven unterstützt. Die erste in einer Verhandlung genannte Zahl ist von großer Bedeutung: Für die dritte Phase „Verhandlungsziele und Verhandlungsthemen bestimmen“, beschreibt Peter Knapp mit „Die Kunst des Ankerns“ am Beispiel des Preises, wie das richtige Setzen des Ankers als „Messlatte“ auf die weitere Verhandlung wirkt und wie man sich umgekehrt vor dem Ankersetzen der Gegenseite schützt. Jin Chyung Keudel veranschaulicht in „Taktiken in der Verhandlung“, welchen Einfluss Ethik und kulturelle Prägung auf unsere moralischen Grenzen in Verhandlungen haben. Aus der Phase 4: Dr. Christian Matul macht es mit seinen „Systemisch-lösungsorienterten Fragen“ möglich, aus emotional aufgeladenen Interessenskonflikten oder verengten Sichtweisen auszusteigen und einen gemeinsamen Raum für Lösungsmöglichkeiten zu schaffen. Für die siebte Phase „Ergebnisse sichern und Verpflichtungen festhalten“ zeigen Martin Fischer und Christian Frauenfelder, wie eine Strukturierungshilfe einem Verhandlungsführer auf einfache Weise die bestmögliche Übersicht über den Verhandlungsverlauf und die Fokussierung auf die angestrebten Verhandlungsziele gewährleistet.

Lesern des Buches stehen eine Reihe von ausgewählten Arbeitshilfen zu den im Buch vorgestellten Methoden zum Download zur Verfügung.

Nähere Informationen zu diesem Buch und eine Leseprobe: https://www.managerseminare.de/tb/tb-11939
Hochauflösende Buchcover-Datei: https://www.managerseminare.de/presse/tb-11939.jpg
Download der Presseinformation: https://www.managerseminare.de/presse/pi-11939.doc

Peter Knapp (Hrsg.). Verhandlungs-Tools. Effiziente Verhandlungstechniken im Business-Alltag. managerSeminare, Bonn 2017, kt., 376 S., ISBN 978-3-95891-031-7, 49,90 Euro

Über managerseminare:
Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Zu den Sparten des Verlages gehört ein eigens auf Trainer, Berater und Coachs ausgelegtes Buchprogramm unter www.trainerbuch.de, die Fachzeitschrift „Training aktuell“ mit handlungsrelevantem Wissen für professionell agierende Weiterbildner und das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin „managerSeminare“. Darüber hinaus ist die managerSeminare Verlags GmbH Betreiber der Datenbank www.seminarmarkt.de und Veranstalter des Branchenkongresses „Petersberger Trainertage“, der einmal jährlich im Kameha Grand Bonn stattfindet.

managerSeminare Verlags GmbH
Pressearbeit Michael Busch
Endenicher Straße 41
D-53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 9 77 91-0
Fax: +49 (0)228 / 61 61 64
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.managerseminare.de - Das Weiterbildungsportal
https://www.seminarmarkt.de - Der Weiterbildungsmarktplatz

Steuernummer: 205/5731/0303
USt. ID: DE 811 522 667
Amtsgericht Bonn HRB 6302
Geschäftsführung: Gerhard May

So schaffen Sie eine Mutkultur im Unternehmen

Pathé Feigling oder Führungskraft

Mal ehrlich: Ein bisschen Feigling steckt doch in jeder Führungskraft. Oder haben Sie noch nie den Mund gehalten, obwohl Ihnen schon länger Dinge gegen den Strich gingen? Beim nächsten Meeting wollten Sie endlich mal Tacheles reden, haben dann aber doch lieber geschwiegen? Das ist zwar verständlich, denn die meisten von uns haben ein ausgeprägtes Harmoniebedürfnis. Als Führungskraft werden Sie damit allerdings langfristig nicht erfolgreich sein.

Unsere Unternehmenswelt ist in einem tiefgreifenden Wandel begriffen: Digitalisierung und Globalisierung erfordern Change-Prozesse und ein nachhaltiges Umdenken in den Unternehmen. Um die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft meistern zu können, braucht es dringend Führungskräfte, die mit Klarheit und Courage agieren. Die sich nicht hinter eingefahrenen Leitlinien und Prozessen verstecken, sondern den Mut besitzen, diese auch mal offen zu hinterfragen. Die durch eine gelebte Vertrauenskultur ihre Mitarbeiter befähigen statt zu dominieren.

Nicole Pathé analysiert anhand von zahlreichen Beispielen aus ihrer langjährigen Praxis in der Führungskräfteentwicklung, warum es in den Unternehmen von Feiglingen nur so wimmelt. Und sie zeigt, worauf es ankommt, um eine Mutkultur in den Unternehmen zu etablieren. Eine Mutkultur, in der Vertrauen in die Mitarbeiter, konstruktive Kritik und ehrliches Feedback nicht nur propagiert, sondern tatsächlich gelebt werden.

Nicole Pathé
Wie Sie mit Klarheit und Courage Menschen gewinnen
192 Seiten
Vorwort von: Boris Grundl
ISBN 978-3-86936-793-4
€ 24,90 (D) | € 25,60 (A)
GABAL Verlag, Offenbach

Hier finden Sie eine Leseprobe zum Buch!

 

Nie mehr improvisieren unter Druck! Der Masterplan für jedes Gespräch

Cevey Das Ende der Anweisung

Befehl und Gehorsam haben ausgedient in der modernen Unternehmenswelt, glücklicherweise. Anweisungen sind tabu. Sie widersprechen nicht nur dem Zeitgeist, sondern auch der Sachlogik heutiger Arbeit, denn sie passen nicht zu komplexen Aufgaben, virtuellen Arbeitswelten, stetiger Transformation und globaler Zusammenarbeit. Doch wie bringt man Menschen in Bewegung? Wie übt man Einfluss aus, ohne Druck zu machen?

Was es braucht, ist eine grundlegend neue Art der Kommunikation: aktivierend statt lenkend, empathisch statt druckvoll, überlegt statt ad hoc. Wie das geht, welche Werkzeuge Sie brauchen und wie Sie sie einsetzen, zeigt dieses Buch.

Anhand typischer Führungssituationen lernen Sie sechs psychologisch fundierte Werkzeuge kennen, die Ihnen zeigen, wie Sie überzeugend, wertschätzend und aktivierend mit Ihren Mitarbeitern und Kollegen kommunizieren und auch schwierige Gesprächssituationen zu einem positiven Ergebnis führen.

Bernhard Cevey
6 Leadership-Tools für wirksame Führung heute
224 Seiten
Vorwort von: Tobias Heisig, Alexander Wittwer
ISBN 978-3-86936-792-7
€ 24,90 (D) | € 25,60 (A)
GABAL Verlag, Offenbach

Hier finden Sie eine Leseprobe zum Buch!

Mittwoch, 01 November 2017 16:55

Robuste Unternehmen

Buchbesprechung: Robuste Unternehmen – Krisenfest in Zeiten des Umbruchs

Frank Weber und Joachim Berendt zeigen den Lesern in ihrem Buch 5 Erfolgsfaktoren, um Ihr Unternehmen vor dem ,Nokia-Effektʻ zu schützen und damit wichtige neue Trends falsch einzuschätzen.

Der frühere Nokia Chef Kallasvuo hielt es nicht für möglich, dass Apple Telefone bauen kann. Im Jahr 2007 verbuchte Nokia mit 51 Mrd. Euro den bislang größten Umsatz der Unternehmensgeschichte. Im Sommer 2007 stellte Apple sein erstes iPhone vor. Bis 2015 verlor der ehemaligen Weltmarktführer Nokia 75% seines Umsatzes.

Die Autoren möchten ihre Leser inspirieren, die Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Geschäftsmodelle werden wie nie zuvor eine tiefgreifende Transformation erleben. Diese zu ignorieren gefährdet das Unternehmen. Die Leser werden ermuntert, sich von anderen abzusetzen und den anstehenden Wandel aktiv zu gestalten. Weber und Berendt gehen davon aus, dass die bisherigen Management-Methoden an ihre Grenzen stoßen und es notwendig sein wird, Abstand zu nehmen, den Blickwinkel zu ändern und Weichenstellungen zu treffen, die das eigene Unternehmen robust machen.

Erschienen ist das Buch beim renommierten Verlag SpringerGabler in der Reihe essentials. Die Bücher dieser Reihe liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als „State-of-the-Art“ in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. essentials informieren schnell, unkompliziert und verständlich als Einführung in ein aktuelles und geben einen schnellen Überblick, um bei neuen Themen mitreden zu können.

Beide Autoren sind sowohl Unternehmensberater als auch Hochschuldozenten. Dass sie über einen umfangreichen Erfahrungsschatz bei der Begleitung von Veränderungssituationen verfügen, merkt man bei der Lektüre.

Mehr Informationen: http://robuste-unternehmen.de/

-        Autoren: Frank Weber und Joachim Berendt
-        Verlag: SpringerGabler, Wiesbaden
-        Erscheinungstermin: 26. Mai 2017
-        Preis: 9,99 €

Hier können Sie das Buch direkt beim Verlag bestellen. Ziehen Sie den lokalen Buchhandel vor, so lautet die ISBN 978-3-658-18134-5.

Freitag, 27 Oktober 2017 09:48

Wie sieht die ideale Candidate Experience aus?

geschrieben von

 

Die einen sind immer noch der Meinung, Bewerber sind Bittsteller und haben sich bitteschön für jedes Interview (nicht Gespräch, Interview wohlgemerkt) ordentlich vorzubereiten. Wie aus der Pistole geschossen, die Antwort liefern auf „warum wollen Sie bei uns arbeiten?“ oder vielleicht eher so „warum sollen wir gerade Sie einstellen?“.

Bewerbungsschreiben, Motivationsschreiben, Dienstzeugnisse, die letzten Schul- oder Uni/FH-Zeugnisse und den tabellarischen Lebenslauf bitte nicht vergessen. Sonst hat der sicher kein echtes Interesse, wenn er sich diese Mühe nicht macht. Das werde ich mir als Bewerber auch antun, wenn ich Berufseinsteiger oder aber einfach dringend auf der Suche nach einem neuen Job bin. Ich werde mir das vermutlich aber nicht antun, wenn ich im aktuellen Job zufrieden bin oder wenn ich ein Spezialist in einem Fachgebiet bin, dessen Kenntnisse händeringend von Recruitern gesucht werden.

Mehr: https://www.rexx-systems.com/news/candidate-experience.php?=tn

Hier geht´s zum Interview: https://youtu.be/rue9yGgkJuM

Persönliche Vorteile, praktischer Anwendungsnutzen und emotionaler Mehrwert der systemischen Coachausbildung (SKETM).
www.management-coachausbildung.de

Diese Ausbildung zum Coach wird seit 2005 in Hamburg angeboten. Über 30 Ausbildungen mit mehr als 300 Damen und Herren als TeilnehmerInnen wurden nach den Prinzipien der „Hamburger Schule“ - www.hamburger-schule.com - durchgeführt. Sie können sich als „Systemisch-konstruktivistischer Managementcoach“ und als „Teamcoach im Management“ zertifizieren lassen.

Die Ausbildung basiert auf der stringenten Beachtung des Systemischen und des Konstruktivismus. Damit ist das Coachingverständnis frei von NLP, therapeutischen, systemtheoretischen oder beratenden Ansätzen/Grundlagen. Konsequent beachtet, stehen die Werte Freiheit, Freiwilligkeit, Ressourcenverfügung und Selbststeuerung im Coachingprozess. Das Coaching will Wahrnehmungserweiterung beim Coachee auslösen, neue Handlungsalternativen durch den Coachee ermöglichen und Entscheidungssicherheit beim Coachee auslösen. Das Coachingverständnis ist zu 100% entwickelt worden für den Arbeits- und Berufsalltag von Mitarbeitern und Führungskräften - in allen Branchen und Hierarchiestufen.

Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt (http://bit.ly/2d357Ma).

Im Einzelnen haben Sie als Teilnehmer der SKETM-Ausbildung folgende Vorteile und praktischen Nutzen:

1. Die Ausbildung wird von erfahren Führungskräften und praktizieren Coachs im Management durchgeführt. Dies garantiert Praxis der Ausbilder.

2. Sie erlernen ein Coachingversändnis, das wissenschaftlich auf Wirksamkeit sehr erfolgreich zertifiziert wurde (Prof. Künzli). Damit gehen Sie in den Coachingmarkt mit einer Kompetenz, mit der Sie nicht misserfolgreich sein werden. Übrigens sind wir der einzige Anbieter einer Coachausbildung im deutschsprachigem Raum, der wissenschaftlich zertifiziert ist. Ein echter USP - für Sie.

3. In der Ausbildung lernen Sie viel über sich. Damit sind Sie in der Lage, sich zukünftig in verschiednen Kontexten bewusster zu steuern: Ihr psycho-biologischens Wohlbefinden steigt.

4 Einzelne Ausbildungsinhalte können Sie sofort in Ihren Alltag integrieren: Beruflich, Privat. Freizeit. Damit festigen Sie in den Augen Ihrer Umwelt Ihre erlebbare Kompetenz.

5. Sie erlernen Coaching methodisch in seinen drei Ausprägungen: Einzelcoaching, Gruppen-/Teamcoaching und Umsetzungscoaching. Damit sind Sie für alle Coachanforderungen in der Praxis gerüstet. Neben dem erlernen der verschiedenen Coachingprozesse werden die Themen Führung, Veränderung, Konflikte, Visions- und Leitbildentwicklung sowie Team und Marketing/Vermarktung inhaltlich bearbeitet. Dies sind die typischen thematischen Bereiche für Coachanlässe in der Praxis.

6. Sie erlernen im Coaching drei Testanwendungen:
• die MotivationsPotenzialAnalvse : www.motivation-analytics.eu
• Begabungen, Talente und Intelligenzen nach Gardener: www.talente-begabungen.de
• Individuelle und berufliche Werte als Orientierung für attraktives Verhalten: www.werte-Karriere.de
Mit diesen drei Tests und deren Anwendungen können Sie Karrieberatungen machen und Personaldiagnosen (AC’s) durchführen - unabhängig einer Coachtätigkeit.

7. Mit erfolgreicher Coach-Zertifizierung können Sie sich als MPA-Berater gegen einen überschaubaren Obulus zertifizieren lassen. Sie sparen dadurch ca. € 1.800,00 im Gegensatz zu einer herkömmlichen -Ausbildung und Zertifizierung zum MPA-Berater.

8. Für die Tests "Werte-Karriere" und "Talente-Begabungen“ werden Sie als Nutzer noch während der Ausbildung freigeschaltet.

9. Sie erlernen die Visions- und Leitbildentwicklung und das sogenannte "Kollegiale Teamcoaching", die Sie unabhängig vom Coaching bei Kunden anbieten können.

10. Die Ausbilder stehen Ihnen als Mentor und Berater während der Ausbildung zur Verfügung, wenn es gilt, das Gelernte in Ihre Praxis zu transferieren - übrigens auch über das Ausbildungsende kostenlos hinaus.

Sie können nach erfolgreicher Zertifizierung Mitglied in der Gemeinschaft „Systemisch- konstruktivistischer Managementcoach“ werden. www.qg-smc.com

Fazit: Sie sehen, die Ausbildung hat nur Ihr Wohlergehen nach der Ausbildung im Blick - übrigens: Es wird neben dem disziplinierten Lernen auch viel gelacht und Spass gemacht: Damit Lernen in entspannter Atmosphäre möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Rolf Meier
Executive CoachAusbildung
Hirtenweg 33
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel: 04193-96 96 50
Fax: 04193-96 96 51
Handy 0172-45 39 39 5
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.management-coachausbildung.de
www.hamburger-schule.com
www.qg-smc.com
www.motivation-analytics.eu
www.talente-begabungen.de
www.werte-karriere.de
www.menschenfuehrung.net

Die IHK Frankfurt am Main und weber.advisory veranstalten am 28. Oktober 2017 ein Barcamp zum Thema Agilität. Unternehmer, Führungskräfte sowie interessierte Personen können sich in diesem offenen Veranstaltungsformat dem Zukunftskonzept „Agilität“ nähern.

Agilität? Wozu überhaupt?

Das Konzept hilft Unternehmen, mit schnellen und andauernden Änderungen umzugehen. Digitalisierung und eine zunehmende geopolitische Instabilität prägen das heutige Umfeld der Unternehmen. Agilität hilft, das Geschäft angesichts von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Wandel zu gestalten. Im Gegensatz zu früher müssen Unternehmen heutzutage beweglich, flink und gewandt sein – das bedeutet Agilität.

Die Werte, die dem agilen Gedanken zugrunde liegen, setzen den Fokus auf das Zusammenarbeiten aller Beteiligten auf allen Ebenen – Mitbestimmung und die Selbstverwirklichung aller Beteiligten sind Voraussetzung bzw. die Folge.

Ein Barcamp liefert daher den perfekten Rahmen für eine ergebnisoffene Annäherung an die neue Welt des agilen Denkens und Handelns.

Mehr Informationen und Anmeldung

 

Die WirtschaftsWoche nimmt diese – wie viele anderen Medien auch – dankbar auf und holt zum Rundumschlag aus.

Vielleicht tun wir Deutschen uns grundsätzlich schwer mit dem „Spaß“ an der Arbeit? Eine Erklärung mag darin liegen, woher die Bedeutung des Wortes Arbeit kommt:

Arebeit steht im mittelhochdeutschen für die körperliche und geistige Betätigung und leitet sich aus dem germanischen Wort araþi (Mühsal, Plage) ab. So wurde unser Kulturkreis eben über einen langen Zeitraum sozialisiert.

Aus dieser Haut kommen die teutonischen (Geistes-)Arbeiter so schnell nicht raus ;-)

Daraus lässt sich aber auch die Aufgabe von Führung ableiten: Ziele, Missionen und Sinn verdrängen Mühsal und Plage.

Gefragt ist die vierte Stufe der „Digitalen Führungskraft“ – Diese wird in der angelsächsischen Literatur häufig mit Alignment beschrieben. Die Ausrichtung aller im Unternehmen an einem gemeinsamen Ziel oder einer gemeinsamen Vision. Dieses umgangssprachliche „Wir ziehen alle an einem Strang" erlaubt, dass Mitarbeiter und Teams zur Verwirklichung eines gemeinsamen Ziels mit Eigeninitiative und selbstständig wirken können, um die Reaktionsgeschwindigkeit deutlich zu erhöhen. Dieser Prozess verläuft in drei Etappen:

  1. Schaffen einer kraftvollen und attraktiven Vision
  2. Erarbeiten einer Strategie zur Verwirklichung dieser Vision
  3. Schaffen einer von passenden Werten geprägten Unternehmenskultur und das Vorleben dieser.

Weitere Informationen zur „Digitalen Führungskraft“ und den drei anderen Stufen, haben wir in einem Artikel für das Fachmagazin „Kredit & Rating Praxis“ beschrieben.

Hier geht’s zum Download.

Spätsommerliche Grüße

Frank Weber (weber.advisory)

Seite 10 von 85